Studium Finanzieren als Escort-Dame?

Jeder Student und jede Studentin kennt es: lernen, Freunde treffen, Party machen und nebenbei noch Geld verdienen. Sehr schwer umsetzbar, vor allem wenn die Aussichten auf gute bezahlte Jobs wirklich bescheiden ausfallen.
Als Escort Dame ist es anders. Denn hier ist die Möglichkeit gegeben einen guten Verdienst bei kleinem Aufwand zu bekommen.
Es ist eine ganz klare Geschäftsbeziehung zwischen Mann und Frau: ein Mann will seine Bedürfnisse befriedigt haben und bezahlt die Zeit und die Persönlichkeit der Frau. Nur ist es von Prostituition zu unterscheiden, denn es geht nicht ausschließlich nur um Sex, sondern auch um das gemeinsame miteinander.
Die Erfahrung, die beide teilen können, die Gespräche die geführt werden. Es ist deutlich persönlicher als typische Sexarbeit.
Als Escort Geld zu verdienen bedeutet, finanziell entspannter zu leben als die meisten Kommilitonen, neue Erfahrungen mit seinem Körper und dem anderer Männer zu machen und vor allem gut Essen zu gehen.
Sei es mit dem Mann oder aber mit seinen Freunden, da durch die gut bezahlte und flexible Arbeit noch genug im Monat übrig bleibt.
Ebenfalls ist es garantiert offener zu werden, das Selbstbewusstsein weiter zu steigern und unabhängig zu sein. Sei es von Eltern, dem Staat oder anderen Autoritäten.
Jede Frau kann für sich selber entscheiden, mit wem, wie oft und wann sie arbeiten möchte.
Wenn man nur am Nachmittag Zeit ist es kein Problem oder den Sonntag mit ein paar netten Stunden zu zweit verbringen möchte, anstatt sich eine weitere Serie bei Netflix anzuschauen.
Männer bezahlen für das Erlebnis und nicht nur das rein körperliche, sie wollen das Gefühl spüren ihr Girlfriend bei sich sitzen oder liegen zu haben, Gespräche führen zu können und wenn die Chemie stimmt, es natürlich auch intimer werden lassen.
Escort ist mittlerweile eine aufsteigende Branche für junge Damen geworden, in der es einfach ist sich Geld dazuzuverdienen. Man kann sogar sagen, es ist fast in der gesellschaftlichen Mitte angekommen und unterstützt somit die Freiheit und Emanzipation der Frau.
Denn sie entscheidet, wie weit das Treffen gehen soll oder ob man sich nochmal wiedersehen möchte.

Statt dem Bachelor im TV gibt es hier wirkliche und nahbare Erfahrungen. Der Kontakt mit echten Männern, mit seinen Wünschen und Vorlieben und mit der Selbstliebe zu sich als Frau, zu sich als Individuum und zu der eigenen Stärke der Selbstbestimmung tun und lassen zu dürfen wann und wie man es will.
Da Liebe heutzutage für viele Männer schwer zu finden ist, gibt einem das die Möglichkeit trotzdem die Nähe zu spüren und nicht in Einsamkeit zu versinken.
Somit trägt jede Frau, die sich für dieses Berufsfeld entscheidet, auch dazu bei Glück in die Welt zu bringen und sich gegen die Einsamkeit in unserer modernen und virtuellen Welt zu positionieren.